Lüftung und Entfeuchtung im Schwimmbad

Speziell für Schwimmbäder bieten wir Klimageräte, die neben Lufttemperaturregelung und Wärmerückgewinnung auch Feuchtigkeit und schädliche bzw. geruchsaktive Substanzen aus der Luft filtern. Der Energiebedarf zur Klimatisierung von Schwimmbädern wird reduziert auf ein Minimum. Dadurch niedrige Betriebskosten.

Feuchteregelung über Sorptionsrotoren

Die Sorptionsrotoren haben eine spezielle Beschichtung die die Feuchte aus der Luft aufnehmen, aber nicht als Feuchterrückgewinnung der Abluft, sondern der Entfeuchtung der Frischluft.
Grundsätzlich arbeiten unsere Lüftungsanlagen mit unserer Regelung so dass wir keine Kälte zum Entfeuchten benötigen.
Die Regelung ist anschlussfertig am Klimagerät an der Bedienseite angebaut. Bauseits nur eine Zuleitung zum Schaltschrank und diverse Fühlermontagen im Raum erforderlich.
Ein Tag vor Ort zur Unterstützung bei Inbetriebnahme und Einweisung ist Bestandteil unseres Angebots.

Energiebedarf reduziert auf ein Minimum
Unsere Anlagen fahren mit minimalem Frischluftanteil solange der Feuchtesollwert im Schwimmbad in Ordnung ist. Steigt die Feuchte wird langsam der Frischluftanteil über die Frischluftklappe erhöht. Sollte dies nicht ausreichen wird die Drehzahl der Ventilatoren erhöht. Dadurch entsteht ein Luftaustausch der dafür sorgt dass sich die Feuchte in der Halle wieder Normalisiert. Sobald der Feuchtesollwert wieder erreicht ist, fahren die Ventilatoren die Drehzahl zurück und der Frischluftanteil reduziert sich wieder.

Aktive Kälte zur Feuchtereduzierung ist nicht erforderlich
Durch Feuchte-Temperaturfühler in der Halle und im Freien wird die absolute Feuchte ermittelt.
Durch diese wird sichergestellt dass mit Frischluft entfeuchtet werden kann.

Zusammen mit dem Planungsbüro Ratioplan (Ludwigsburg) wurde dieses Verfahren in Schwimmbädern projektiert und realisiert. Altanlagen mit hohem Energieverbrauch wurden durch unsere Schwimmbadgerät Ausgetauscht und funktionieren tadellos.

An wenigen Tagen im Jahr kann keine Entfeuchtung durch die Außenluft realisiert werden wie z. B. nach einem Sommergewitter. Wenn man aber die sehr niedrigen Investitionskosten und laufenden Energiekosten mit konventionellen Schwimmbadentfeuchtungsgeräten vergleicht, kann man in 3-4 Tagen im Jahr auch mal etwas mehr Feuchte im Schwimmbad akzeptieren.

VORTEILE

  • Sorptionsrotoren mit spezieller Beschichtung zur Entfeuchtung der Frischluft
  • keine Kälte zur Entfeuchtung nötig
  • vor Ort Unterstützung bei Inbetriebnahme der Anlage
  • Regulierung der Frischluftzufuhr je Feuchtesollwert
    - so wird der Energiebedarf reduziert auf ein Minimum
  • niedrige Investitionskosten sowie laufende Energiekosten